Selene Band 3 – Kapitel 7 von 10 fertig

Eine kurze Nachricht für alle Leute, die auf den dritten Selene-Band warten – aktuell ist nun auch Kapitel 7 soweit fertig, siehe hier:

http://www.bruchbach.de/kapitel7.pdf

Somit sind 7 von 10 Kapiteln fertig. Es sieht also gut aus, dass das Buch in den nächsten Monaten fertig wird. Seitenmäßig wird das Buch im Format A5 wohl auch wieder auf ca. 360 Seiten hinauslaufen. Mit dem Titel des siebten Kapitels „Zonenrandgrenze“ bin ich nicht sonderlich zufrieden, der ändert sich eventuell noch. Ich würde jetzt gerne die Leser nach Titelvorschlägen fragen, aber dafür müsste man ja das Kapitel (und auch die vorherigen 6) gelesen habe. Und das tut wohl aktuell kaum jemand.

Zu den Kapitel 4 – 6 habe ich jetzt zumindest einen Kommentar von einer Leserin bekommen, die mich auf Tippfehler und unklare Stellen hingewiesen hat. Es ist aber natürlich auch demotivierend, wenn die Entwicklung der Story dieses Mal nicht oder nur von ein oder zwei Leuten begleitet wird. Gibt es eigentlich einen speziellen Grund, warum hier im Blog niemand mehr Interesse zeigt? Oder warten die meisten Leser hier im Blog eher auf zeitgeistkritische Texte und Windows-3.11-Screenshots bzw. fühlen sich vom Selene-Thema gelangweilt?

Wie auch immer. Der Titel des achten Kapitels wird „Below the Root“ lauten. Wer ein paar aufmunternde Worte für den Autor hat, darf diese gerne schreiben.

Selene Band 3 – Kapitel 6

Weil ich gerade spontan Zugang zu einem Rechner habe, der mit dem überladenen WordPress-Kram noch klar kommt, hier ein kurzer Beitrag:

Kapitel 4 und 5 vom dritten Band sind ja nun fertig und stehen komplett online. Mit dem Kapitel 6 (Titel „Gates of Remembrance“) habe ich am Wochenende angefangen. Es sind bisher 4 Seiten mit Dialogszenen fertig, siehe hier:

http://www.bruchbach.de/kapitel6.pdf

Wer bereits in die Handlungsauflistung der spoiler.pdf reingeschaut hat, der wird bemerkt haben, dass der Plot jetzt langsam an Fahrt aufnimmt und auch die Elemente der ersten Kapitel einbindet. Mein dezentes Problem mit Kapitel 6 ist ein wenig, dass es tendenziell ein dialoglastiges Erklärbär-Kapitel werden könnte. Es ist aber in jedem Fall wichtig, dass der Themenkomplex Gilgamesch, Inanna und Ereshkigal näher beleuchtet wird. Hier muss ich mir noch etwas überlegen.

Weiterlesen

Neues Lob für Selene Band 2

Ein ganz kurzer Beitrag mit dem Verweis auf eine neue Rezension zum zweiten Band mit einer Wertung von 5/5 Punkten:

https://nordlichtliest.de/2021/08/17/rezension-fantasy-science-fiction-christian-pfeiler-selene-2-flammengleiche-35-2021/

Es hat mich sehr gefreut, dass ich Bloggerin Tanja mit dem zweiten Band nun überzeugen konnte (in Band 1 war ihr ein klein bisschen zuviel Schwurbelei ;)). Ihre Meinung war mir auch deswegen wichtig, weil sie ansonsten wohl eher weniger (Teenager-)Fantasy und SF liest und daher mit einem frischen Blickwinkel an die Sache rangehen konnte. Ich muss also irgendwas richtig gemacht haben.

Mit Kapitel 5 aus dem dritten Band bin ich auch weitergekommen, die Ergänzungen sind aber bisher nicht online. Wie schon gesagt - wenn jemand Ideen für Handlungen und Dialoge hat, dann gerne her damit. Über ein wenig Feedback zum Kapitel 4 (komplett online) würde ich mich noch freuen. Es ist das Kapitel in Band 3, das mir persönlich bisher am Besten gefallen hat. Ob das natürlich auch für Leser außerhalb meiner obskuren Fantasie gilt, kann ich aber nicht sagen.

Wie schon an anderer Stelle geschrieben, gibt es als dicken Spoiler jetzt auch eine "Strichliste" mit einer Ideensammlung bzw. Übersicht über die gesamte Story des dritten Bandes. Falls es jemanden dennoch interessiert, siehe hier:


			

Klicke, um auf spoiler.pdf zuzugreifen

Das wäre natürlich für alle Leser gut geeignet, die eventuell selbst Ideen zu Szenen und Dialogen haben.




CF-Endgame 1999

Ich hatte in früheren Beiträgen ja schon öfter über die Zeitschrift „Computer-Flohmarkt“ (CF) geschrieben, die in den Jahren von 1989 bis 1999 ein Laberforum für alle möglichen Rechnerfamilien und Mentalitäten war. Mag sein, dass ich das Thema ein wenig zu häufig verwende, aber es ist IMO ein ideales Beispiel dafür, wie sich im sozialen „Mikrokosmos“ einer Zeitschrift auch ein Wandel im Zeitgeist widergespiegelt hat. Und im Unterschied zu künstlich auf Retro getrimmten Heften der Moderne war der CF eben direkter Teil des Wandels und ist nicht erst nachträglich auf einen Nostalgie-Zug aufgesprungen. Die Leute, die damals darüber argumentierten, dass ihnen 8-Bit-Rechner und 286er für ihr persönliches Computerhobby völlig ausreichten, haben es oft wirklich so gemeint.

In den letzten Wochen habe ich dennoch mal wieder die finalen 6 Ausgaben aus dem Jahr 1999 durchgeblättert – und sehe mich in meiner Entscheidung erneut bestätigt. Das Jahr war ein Übergang vom vielfältigen Portal mit zahlreichen (non-konformen) Meinungen hin zum puren Nörgelblättchen, in dem nur wenige Leute die Meinung von vielen bestimmen wollten – oder aber das eigene Hobby auf nostalgischen Retro-Spaßkram reduzierten, wie es heute üblich ist. Werfen wir daher einen kritischen Blick auf das finale CF-Jahr 1999. Dieses Mal ohne Scans und auch ohne Erwähnung von Namen und Pseudos. Wer das Heft niemals gelesen hat, könnte damit eh nichts anfangen. Und wer es gelesen hat, wird bestimmte Personen eventuell erkennen. Für Leute, die die Hefte nicht kennen, dürfte das Folgende eher uninteressant oder kaum nachvollziehbar sein. Ich wollte die Gedanken auch mal für mich selbst festhalten.

Wie auch immer – in der Regel habe ich bisher meist über Ausgaben aus den Jahren 1994 und 1995 geschrieben. Bedauerlicherweise war es aber so, dass es in den letzten Erscheinungsjahren des CF inhaltlich rapide abwärts ging. Und am Ende waren die dort zunehmend vertretenen „Scheuklappen-Mentalitäten“ (mit immer mehr Fokus auf Anpassung und Effizienz) mit ein Grund dafür, dass ich mich dem Aufrüsten und 32-Bit-Standardisieren verweigert habe. Ganz einfach aus dem Grund, weil ich persönlich niemals so werden wollte, wie einige der Schreiber dort.

Weiterlesen

Kurzes Update zu Selene Band 3 Kapitel 4 und 5

Weil ein so umfangreiches (und IMO recht gut gelungenes) Update nicht nur am Rande in einem Kommentar erwähnt werden sollte, hier nun auch der eigene Beitrag zu den aktuellen Kapiteln im dritten Selene-Band. Vielen Dank an den Kollegen BlogRuZ für den technischen Support.

Wie schon erwähnt, habe ich das vierte Kapitel nun fertiggestellt. Es ist im aktuellen Band bisher das längste Kapitel und füllt bereits im DIN-A4-Format ziemlich genau 16 Seiten – im Romanformat natürlich entsprechend mehr. Auf den letzten Seiten habe ich jetzt auch noch ein paar Korrekturen gemacht und Dialogzeilen ergänzt. Hier nochmals der Link:

Klicke, um auf kapitel4.pdf zuzugreifen

Und weil ich gerade in der Stimmung war, habe ich am Wochenende auch gleich noch mit Kapitel 5 angefangen, das bereits 4 DIN-A4-Seiten fast durchgehend füllt. Das besteht nun zugegeben zum größten Teil aus den fertigen Abschnitten aus der „Sneak Peek“ im Previewbuch, allerdings ergänzt um diverse Absätze, siehe:

Klicke, um auf kapitel5.pdf zuzugreifen

Und nun habe ich ein wenig das Problem, dass ich einen Punkt erreicht habe, an dem ich über den Plot nachdenken muß. Die Bühne für einen größeren Handlungsbogen ist bereitet und es wurden verschiedene Andeutungen gemacht, aber ich muss jetzt ein Weilchen überlegen, wie es nun konkret weitergeht. Das kann eventuell auch ein paar Wochen dauern, also bitte nicht wundern. Sobald mir etwas Passendes einfällt, wird es natürlich zu Kapitel 5 online beigefügt.

Ansonsten läuft das non-kommerzielle „Buchgeschäft“ im Moment wieder eher zurückhaltend. Während im Mai und Juni doch über ein Dutzend Pakete an neue Leser rausgingen (und auch Feedback und Rezensionen brachten) war es im Juli noch kein einziges. Falls jemand potentielle Leser kennt, kann er oder sie die Bücher gerne weiterempfehlen. Ich würde mich dann über eine direkte Email-Nachricht potentieller Leser freuen. Vielleicht sollte ich auch mal wieder einen aktuelleren Flyer basteln. BTW, wo steckt eigentlich mein treuer Langzeitleser Andi? Der hatte mir zu Einzelkapiteln bisher immer wertvolles Feedback gegeben, hat sich aber glaube ich zu Band 3 bisher noch gar nicht geäußert. Bist du noch da, Andi?

Eine Zeitlang machte das Gerücht die Runde, ich würde eine ganzseitige Rezension im vielgelesenen Retro-Printmagazin RETURN auf kunterbuntem Hochglanzpapier bekommen. Ich selbst hatte das Buch dort gar nicht eingesendet, es war über Umwege bei einem Redakteur gelandet. Nun habe ich jedoch die verläßliche Information bekommen, dass es diese Rezension nicht geben wird. Es hätte thematisch wohl auch nicht recht gepasst, denn im Magazin vorgestellte Bücher befassen sich eigentlich eher ernsthaft oder gar akademisch mit Retrohobby, Nostalgie und Homecomputern. Ein schräges Fantasy-Geschwurbel wäre dort relativ fehl am Platz ;).

Soweit das kurze Update. Wer möchte, kann gerne die ersten drei Kapitel + komplettes Kapitel 4 + Anfang Kapitel 5 lesen, um mit der Story aktuell zu sein. Wer dann Ideen und Feedback hat, kann sich natürlich melden. Ansonsten werde ich ein wenig über den nächsten Schritten meditieren und mir Zeit lassen.

Schnickschnack in XP-Tüten

Mal wieder ein relativ kurzer Beitrag mit bunten Bildern, weil ich gerade das Windows-10-Notebook zur Hand habe.

Leider habe ich noch immer keine Möglichkeit gefunden, WordPress auch wieder von einem XP-Rechner aus zu benutzen. Weder der ältere Firefox, noch Palemoon oder MyPal als „moderne“ Browser für XP sind noch in der Lage, die Funktion „Neuer Beitrag“ darzustellen. Da kommt jedes Mal nur ein rein weißes Bild und dann geht nix mehr. Ich arbeite daran. Eventuell werde ich am Ende doch die Hilfe von jemandem brauchen, der von mir geschriebene Beiträge dann per Email als html-Anhang (frisch aus dem 16-bittigen Netscape Composer 4.08) bekommt und dann per copy&paste in das Blog stellt. Ich sehe nämlich nicht ein, warum ich zum Bloggen auf Windows 7/8/10 und den neuesten Browserstandard aufrüsten soll.

Weiterlesen

Ein paar Neuigkeiten

Ein kurzer Beitrag, weil ich gerade die technische Möglichkeit habe: es gibt eine neue Rezension zum ersten Band beim „Nordlicht liest“-Buchblog, siehe hier

https://nordlichtliest.de/2021/07/03/rezension-christian-pfeiler-selene-1-3-28-2021/

Vielen Dank an Tanja für die positive Bewertung, auch wenn ihr das Geschwurbel beim Lesen ein wenig auf die Nerven gegangen ist ;). Mir ging es eben darum, dass ein ungewöhnlicher und „alter“ Charakter auch eine ungewöhnliche Geisteswelt hätte, und sich eben nicht benimmt, denkt und redet wie die Schülerin von nebenan. Das mag im ersten Band und gerade in den ersten Kapiteln aber teilweise ein wenig zu aufdringlich wirken bzw. hört sich Seli selbst ein wenig zu gerne reden. Aber so ist sie halt ;).

Hier auch nochmals der Hinweis auf die aktuellen Entwicklungen des vierten Kapitels von Band 3. Dieses ist aktuell 7 DIN-A4-Seiten lang und hier zu finden:

http://www.bruchbach.de/kapitel4.pdf

Soviel in Kürze. Ich arbeite daran, in Zukunft auch wieder längere Beiträge bloggen zu können.

Selene Band 3 – Previews fertig

Vor ein paar Tagen habe ich jetzt 10 gedruckte Exemplare des Previews herein bekommen. Das ist wie gesagt 99 Seiten lang und optisch natürlich nur provisorisch mit Softcover.

Siehe nachfolgend für ein leider sehr dunkel und grieselig geratenes Foto. In Wahrheit ist das Cover weiß und mit kräftigeren Farben.

Eigentlich hätte ich gerne die Plejaden auf dem Cover gehabt, aber ich habe bei Pixabay kein gutes und rechtfreies Foto dazu gefunden.

Weiterlesen

Selene Band 3 – komplettes Preview

Um die Kapitel nicht nur in einzelnen Fragmenten „anbieten“ zu müssen, habe ich jetzt auch eine komplette Preview-pdf im Format DIN A5 zusammengestellt. Die ist 99 Seiten lang, umfasst von der äußeren Form her bereits alles, was auch das fertige Buch haben wird, und deckt die durchgehenden Kapitel 1 – 3 ab.

Bei Interesse findet ihr das Preview hier:

Klicke, um auf band3.pdf zuzugreifen

Natürlich wird es davon auch wieder eine Printversion mit provisorischem Softcover geben, die ich bei Neubestellungen als Bonus beilegen werden.

Weiterlesen

Gedanken zum Prolog

Um auch die Leser im Blog wieder über die Neuigkeiten zum dritten Band auf dem Laufenden zu halten: ich habe jetzt doch einige engagierte Testleser gefunden, die sich den Prolog und auch die ersten 2 1/2 Kapitel angesehen haben. Aufgrund des Feedbacks habe ich auch einige kleinere Änderungen vorgenommen. Dies nur als Beweis dafür, dass ich durchaus in gewissem Rahmen auf Feedback und Kritik höre. Naja, ein bisschen zumindest ;).

Obwohl der Prolog als hübsch mystisch und verschwurbelt gelobt wurde, herrschte bei den meisten Lesern doch eine gewisse Unklarheit, wer hier eigentlich mit wem spricht. Ist es wirklich so undurchschaubar? Daher nochmals zum Mitschreiben: in der Traumszene sprechen Selis menschlicher Seelenteil und ihre (göttliche) Schwester Jezira miteinander. Jezira sagt, sie wurde darum gebeten „nach Seli zu sehen“. Es wird zwar nicht explizit gesagt, wer sie darum gebeten hat, aber es liegt wohl nahe, dass es Selis anderer Seelenteil war. Was auch ihre Enttäuschung darüber erklärt, dass eben nicht dieser verlorene Seelenteil zu ihr zurück gekommen ist, sondern nur die Andere (also Jez) geschickt hat.

Die Identität von Jez sollte eigentlich durch verschiedene und etablierte Charakteristika deutlich sein. Zum Einen ist sie der Schöpfer der Menschen. Zum Anderen ist ihre Farbe eben das öfters erwähnte Blau oder Azur. Die Farbe ist ja quasi die Visitenkarte. Zudem nimmt sie Bezug auf ihre wenigen Dialogzeilen aus Band 1, als sie an der Wurzel des Berges der Meinung war, dass Ricks Aufgabe nun erfüllt wäre. Und last but not least zählt sie eine Reihe hebräischer Gottesnamen wie Kether und El Schaddaj auf und verweist auf „…das Buch, das meinen Namen trägt.“ Diese Begriffe stammen alle aus dem Sepher Jezira, dem kabbalistischen Buch der Schöpfung.

Weiterlesen